Just be you September 2021

So manches bedarf sehr viel Mut, um sich der eigenen Wahrnehmung zu stellen. Immer wieder ist der wichtigste Schritt, den eigenen Mut aufzubringen, um die Angst, die nicht mal als Angst daher kommt, zu überwinden. Die alte philosophische Frage »wer bin ich?« will erobert werden. In jeder Generation. Und jede und jeder muss für sich den Weg finden.

Wir sind Meister im Verdrängen und Vergessen.

Das betrifft nicht nur das Negative, wie meist geglaubt wird, sondern auch viele positive Aspekte. Sich mehr auf die positive Erinnerung zu fokussieren, macht so manchen Prozess leichter und humorvoller. Es wäre eine Lüge, zu behaupten, es ginge ganz ohne das (anscheinend) Negative zu betrachten. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass das Große in uns, uns mehr Unbehagen bereitet als alles Schlechte zusammen.

Das Große in mir

Das Große in uns ist das Sein der eigenen Natur. Ein Wunderwerk! Am ehesten erkennen wir es in unseren Haustieren und Kindern, aber versagen völlig, dieses auch in uns selbst sehen zu können. Hier passte das Zitat des Psychoanalytikers und Rabbi, Erich Fromm, (seine Bücher sind es wert immer wieder gelesen zu werden) perfekt:

»Das gesamte Leben des Einzelnen ist nichts anderes als der Prozess, sich selbst zu gebären.
   Tatsächlich sollten wir, wenn wir sterben, ganz geboren sein, …«

Für das täglich Üben gibt es wieder das »just be happy September2021«! zum Download.
Viel Spaß!
Wir freuen uns wieder auf Euer Feedback!

Sharing with Love

Spread the love